Am 19. und 20.09.2015 fand in Peitz der Kyoko Pokal statt. Geladen waren Sportler aus fast allen Altersklassen, so dass eine Vielzahl von Teilnehmern da sein sollten. Insgesamt traten ca. 300 Judoka aus 3 Bundesländern und insgesamt etwa 20 Vereinen an. Die Judokas vom Budo-Verein Lauchhammer e.V. waren nach langer Wettkampfpause, mit 10 Kämpfern vertreten.

In der U9 bis 23kg ging Lea Funke an den Start. Sie konnte sich in 4 Kämpfen noch nicht so richtig durchsetzen, zeigte aber schon sehr gute Ansätze und errang Platz 5. Ein weiterer Kämpfer der U9 war Gian Luca Stephan bis 26kg. Er zeigte in 5 Kämpfen was er erlernt hat und setzte sich erfolgreich und bis auf einmal, fast immer vorzeitig gegen jeden Gegner durch und erzielte verdient Platz 1.

Im Altersbereich der U11 gingen Luca Kruscha, Tristan Gacser, Hendrik Hermann und Tabea Matuszewski für den Budo-Verein auf die Matte. Luca Kruscha bestritt, wenn auch manchmal etwas schwer, alle 4 Kämpfe erfolgreich und erreichte ebenfalls souverän Platz 1. Tristan Gacser hatte es in seinem Pool nicht ganz so einfach. Seinen ersten Kampf verlor er durch einen kleinen Fehler durch einem kleinen technischen Vorteil zu Gunsten seines Gegners, was ihn aber nicht einschüchterte. Durch gute Zusammenarbeit des Kämpfers und seiner Betreuerin konnte er seine nächsten 3 Kämpfe überzeugend gewinnen und errang somit folgerichtig noch Platz 2. Hendrik Hermann, in der Gewichtsklasse bis 42 kg kam im ersten Kampf nicht so richtig zum Zug. Er führte bereits mit einem kleinen technischen Vorteil, durch einen Hüftwurf und verlor dennoch am Ende durch eine mittlere Wertung. Aber durch seine Entschlossenheit und mit viel Selbstbewusstsein konnte er die nächsten 3 Kämpfe für sich verdient entscheiden. Er erreichte ebenfalls sicher Platz 2. Tabea Matuszeski hatte dagegen nur eine Gegnerin vom KSC Strausberg vor sich. Es war ein harter Kampf um Platz 1, den sie mit einem kleinen technischen Vorteil für sich entscheiden konnte. Anschließend machte sie noch 2 Freundschaftskämpfe, wo sie sich gegen ihre Gegnerin vom Ippon Finsterwalde recht gut durchsetzen konnte. Den nächsten Kampf gegen eine Bad Belzigerin verlor sie jedoch durch eine kleine Unachtsamkeit.

Zum Schluss des ersten Wettkampftages ging Romeo Amoah in der U13 bis 60 kg auf die Judomatte. Leider hatte er in seiner Gewichtsklasse keine Gegner und so ging er in 4 Freundschaftskämpfen an den Start. Gegen seinen Jänschwalder-Kontrahenten aus der Gewichtsklasse bis 55kg verlor er relativ schnell, was ihn aber nicht aufhielt, in den nächsten Kämpfen sein erlerntes zu zeigen. Er stellte sich 3 Gegnern aus der Gewichtsklasse über 60 kg. Mit mehr Mut zeigte er in allen Kämpfen was er kann und setzte sich dort immer vorzeitig mit einem vollen Punkt durch. Darauf kann er sehr stolz sein. Am 2. Tag reisten 3 Sportler nach Peitz.

In der Altersklasse U15 kämpfte Joe Miethner in der Gewichtsklasse bis 66kg. Für ihn liefen die ersten beiden Kämpfe nach Maß, er konnte diese vorzeitig für sich entscheiden. Danach ließ die Konzentration bei ihm nach und er gab seine letzten beiden Kämpfe durch eine Unaufmerksamkeit ab. Am Ende sprang für ihn der 3. Platz heraus.

Philipp Gerstendörfer kämpfte in der Gewichtsklasse bis 81 kg in der Altersklasse U18. Für ihn lief es nicht so optimal. Bei 2 spannenden Kämpfen musste er sich am Ende trotz guter Leistung geschlagen geben. Ihn merkte man es an, dass ihm das Training in den letzten Wochen gefehlt hat. Zu guter Letzt war Sebastian Hörl bei den Männer bis 73kg dran. Er dominierte all seine 4 Gegner und konnte diese durch gute Wurftechniken und Bodenarbeit frühzeitig von der Matte schicken. Dies bedeutete am Ende der verdiente 1. Platz. Diese Leistung wurde am Ende mit dem besten Techniker dieser Altersklasse honoriert. Leider konnte der Budo- Verein Lauchhammer trotz guter Einzelergebnisse in der Gesamtmannschaftswertung keine vordere Platzierung erreichen.